Referenzen

Auszug unserer Kundenliste.

„Weil Leben Spaß macht“ Galaveranstaltung und Produktion eines Imagefilms zum 50-jährigen Jubiläum der Lebenshilfe Amberg Sulzbach e.V.

„Weil Leben Spaß macht“ das Motto der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach e.V. war unsere Vorlage zur Gestaltung der Galaveranstaltung und der Produktion eines Imagefilms. Die Tage mit den Menschen der Lebenshilfe haben uns eine völlig neue Welt eröffnet. Wir und auch die Gäste der Jubiläumsgala konnten von den Menschen mit Behinderungen vor allem eines lernen, das Glücksgefühl einfach den Moment zu leben und die unvoreingenommene Freude an der Begegnung mit anderen Menschen.

Unser Ziel war es authentisch und berührend einen Einblick in das Leben von Menschen mit Behinderungen zu geben. Auf der Gala präsentierten wir deshalb die spannende Geschichte mit lebendigen Talkrunden und eigens dafür produzierten Filmen. Der Imagefilm war eine Erlebnisreise mit offenem Drehbuch, darauf ausgelegt den Moment 1:1 einzufangen. Der Film ist voller Überraschungen, berührend und ehrlich.

Für uns war das Projekt ein ganz besonderer Auftrag. Ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren.

15 Jahre RUAG Ammotec und 120 Jahre Standortgeschichte.

Eine besondere Aufgabe: 120 Jahre Munitionsfabrikation am Standort Fürth Ronhof und 15 Jahre RUAG Ammotec wurden auf einem Open-Air Familienfest für die Mitarbeiter der RUAG Ammotec präsentiert. An 14 LED Stelen haben wir in Filmausschnitten die beeindruckende Geschichte der Munitionsfabrik in einem Time-Walk dokumentiert. Die Inhalte wurden von uns in Archiven recherchiert, Material gesammelt und in 14 Kurzfilmen präsentiert. Im Entertainment Bereich wurde unter großen Sky-Schirmen ausgelassen ausgelassen gefeiert. Die Kinder freuten sich über basteln, Karussell fahren und Panoptikum auf einem original getreuen Jahrmarkt aus der Jahrhundertwende.

50 years Südwolle Group "It´s all about yarn" im Neuen Museum Nürnberg

Ein 2-tägiges Jubiläumsfest rund um´s Garn, für ein Unternehmen, das sich in 50 Jahren von einem Home-Office zum Weltmarktführer in der Herstellung von Wollgarnen entwickelt hat. Die Südwolle Group ist Weltmarktführerin in der Garnproduktion aus hochwertiger Merinowolle (pur und in Mischungen). Die Schurwolle wird nur aus ökologischund nachhaltig arbeitenden Schafzuchtfarmen, zum Teil auch aus der eigenen Schafwollfarm Mount Hesse in Australien gewonnen.  300 Gäste aus den weltweiten Niederlassungen der Südwolle Group haben an zwei Tagen viel über ihr Unternehmen, die Geschichte und das Produkt erfahren. Stoffe und Garne wurden mit atemberaubender Artistik und sphärischen Videovisuals in sinnlichen Szenen inszeniert. Leichtigkeit, Bewegung und Farben vermischen sich mit temporeicher Musik.  Der Video Künstler Frieder Weiss (zahlreiche internationale Auszeichnungen, Projekte u.a. für die Deutsche Oper, Ellie Goulding, Kylie Minogue) erzeugte mit seinen interaktiven Video-Visuals zu der Choreographie vom Bewegungstheater Mobile, traumhafte Bilder.
 
Storytelling anstatt langatmiger Reden: mit unserem witzigen eloquenten Moderatoren-Duo des Bayerischen Rundfunks: Claudia Finger-Erben und Bernd Uwe Gutknecht, wurde die Unternehmensgeschichte  in einer lockeren Talkrunde präsentiert. Vertonte Bilder und extra produzierter Filmeinspielungen zu „50 years Südwolle Group – it ́s all about Yarn“ illustriertendie bewegte Unternehmensgeschichte.

Last but not least: Eine extra für diesen Anlass kuratierte Textilkunstausstellung, gefertigt von Studierenden der Klasse Prof.Michael Barta und Prof. Martina Ziegenthaler von der Hochschule für Textildesign Hof. Die künstlerische Bearbeitung ermöglichte den Mitarbeitern der Südwolle Group, Textil nicht nur als Gebrauchsmaterial zu sehen, sondern dessen Vielfältigkeit und besonderen Wert zu erkennen und zu schätzen. Zu entwickeln waren großformatige textile Raumobjekte, die in ihrer Gesamtheit die Vielfalt und das Facettenreichtum textiler Gestaltungsmöglichkeiten zeigen. Die Ausstellung wurde nach der Veranstaltung für 7 Tage im Neuen Museum öffentlich präsentiert.

Die Veranstaltung klang am 2.Tag mit einer theatralen Stadtführung und Come-Together in der Nürnberger Altstadt aus.

 

Burgis Kartoffelakademie - Marke im Raum Installation.

Wissen, Kultur und Genuss, rund um die Kartoffel. Das gibt es seit 2015 in Burgis Kartoffelakademie. Gemeinsam mit dem Büro Wilhelm, Amberg haben wir Burgi`s feine Kartoffelspezialitäten als Marke im Raum im Firmengebäudes installiert. Burgi`s Kartoffelakademie ist ein bundesweit einzigartiger Erlebnisraum rund um die Kartoffel und das Unternehmen Burgi´s. Im Vordergrund steht der kulinarische Genuss und die Wissensvermittlung. Burgis Kartoffelakademie ist ein beliebter Treffpukt für Kunden, Multiplikatorenund Lieferanten: zum Reden, zum Feiern, zum Visionieren, dem fachlichen Austausch und last but not least: zum kulinarischen Genuss und Kartoffel essen.

 

250 Jahre Eisen Knorr AG, Weiden/Opf.

Ein viertel Jahrtausend Eisen Knorr AG wurde mit ca. 800 Gästen an zwei Abenden standesgemäß :-) in einer Lagerhalle gefeiert.  BR Moderator Tilmann Schöberl interviewte in einem unterhaltsamen Bühnentalk Ehrengäste und die Inhaber des familiegeführten Unternehmens auf die Bühne. Das Kölner Bewegungstheater Mobile brachte Bewegung in die altehrwürdige Historie und die Bayern 3 Band bewegte das Publikum zur Big Party.

Eine Projekt in Kooperation mit der TCLG Weiden im Mai 2014.

 

50 Jahre Schuler Automation. Bewegende Momente.

Bewegende Momente aus 50 Jahren Unternehmensgeschichte wurden mit Live-Talk (Konzept und Moderation: Martin Gruber BR), einer Ton-Diashow und Videoeinspielungen auf die Bühne gebracht. Faszination Bewegung: Die Gäste konnten die Automationstechnologie von Schuler in einer heiteren Führung durch die Produktion mit Clown Schorsch hautnah erleben. Menschen in Bewegung: Auf der Mitarbeiter Party kamen alle nicht nur in Bewegung, sondern, nicht zuletzt auch mit ihrem in Eigenregie auf die Bühne gebrachten Ratespiel "Buzzd scho“, auch ganz schön ins Schwitzen. BR-Comedian Chris Boettcher sorgte für Zwerchfellattacken und die Band "Me and the heat" heizte kräftig ein. Konzept, Programm und technische Realisation von Renner Events.

 

Südwolle Group. The Art of Selling. Internationale Vertriebstagung.

The Art of Selling – unter diesem Motto organisierten wir ein internationales, zweitägiges Salesmeeting für die Südwolle Group.
Das Motto wurde in einer Analogie erlebt: Begegnung mit Kunst, den eigenen Künstler entdecken und Lebenskunst genießen.  80 internationale Mitarbeiter der Südwolle Group erlebten eine außergewöhnliche Tagung in der Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg.
Bei einem Rundgang durch die Künstlerateliers trafen zwei völlig unterschiedliche Welten aufeinander. Die Begegnung mit den Künstlern lieferte den Teilnehmern Inspirationen für die anschließende Weiterarbeit an ihren Tagungsthemen.
Am Abend konnten die Sales-Profis der eigenen Kreativität freien Lauf lassen. In einem extra installierten Malatelier entstanden unter der Anleitung des Dalli-Painting Teams von Hans Rubin 80 Gemälde, die heute in den Unternehmensräumen der Südwolle Group ausgestellt sind. Worte vergehen, Bilder bleiben ...
Das Salesmeeting endete am nächsten Tag in der Fränkischen Schweiz mit einem fröhlichen Ausflug mit der Dampfeisenbahn. Raubritter Eppelein machte einen Zeitsprung, kidnappte den Zug und entführte die Gesellschaft ins Ritterlager. Unsere Salesmen mussten sich kreativ, mit viel Witz und körperlichem Geschick  wieder aus den Fängen der rauen Rittersleute befreien.

 

10 Jahre RUAG Ammotec - Jubiläumsevents in Deutschland und in der Schweiz
.

Nach dem Erfolg des 5-jährigen Jubiläums in 2007 wurden wir in 2012 zum zweiten Mal für die Organisation des 10-jährigen Jubiläums der RUAG Ammotec beauftragt. Dieses Mal für die Unternehmensstandorte in Deutschland und in der Schweiz.  Das Motto: „Wir haben in 10 Jahren gemeinsam viel erreicht, höchste Zeit zu feiern“  wurde 1:1 umgesetzt. Herzstück des Events war eine multimediale Zeitreise durch die Unternehmensgeschichte. Emotional vertonte Bilder unterstützten einen locker moderierten Dialog mit der Geschäftsleitung und einigen Mitarbeitern. Insgesamt 1.500 anwesende Gäste verfolgten bei den Veranstaltungen in Deutschland und der Schweiz gespannt das Geschehen auf der Bühne. In einem offenen Gespräch mit der Geschäftsleitung erfuhren die Mitarbeiter Hintergründe und erkannten dadurch auch die komplexen Zusammenhänge, die zum Erfolg der letzten 10 Jahre im Unternehmen geführt haben. Das erzeugte Nähe.  Die Mitarbeiter fühlten sich von der Unternehmensleitung einbezogen und wertgeschätzt. Das Ergebnis war ein echtes Wir-Gefühl und schaffte ein Bewusstsein, dass jeder Mitarbeiter ein Teil des großen Ganzen ist und einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung der RUAG Ammotec geleistet hat. Bis in die frühen Morgenstunden herrschte nach der Show bei den Deutschen und den Schweizern in den stimmungsvoll inszenierten Fabrikhallen der beiden Niederlassungen ausgelassene Partystimmung.

 

Wintershall/BASF Group AG.  Messestand für Achimgaz auf der Hannover Messe.

Auf der Hannover Messe 2005 wurde erstmalig das erst 2003 gegründete Unternehmen Achimgaz, ein 50:50 Joint-Venture der deutschen Wintershall und der russischen Gazprom, auf einem gemeinsamen Messestand vorgestellt. In meiner damaligen Position als Referentin für Internationale Veranstaltungen bei der Wintershall stand ich vor der großen Aufgabe, mit einem deutsch-russischen Team einen Messeauftritt für das noch sehr junge Unternehmen Achimgaz zu konzipieren und zu organisieren. Alle Beteiligten auf russischer und deutscher Seite zogen an einem Strang und so wurde der gemeinsame Messestand ein großer Erfolg.  Mit den Presseabteilungen der Wintershall und der Gazprom konnte in Folge ein prominenter Presseempfang am Messestand realisiert werden. Beim Rundgang zur Eröffnung der Hannover Messe wurde Achimgaz von Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzler Gerhard Schröder als zukunftsweisende Zusammenarbeit für die Energieversorgung der beiden Staaten besonders gewürdigt und ausgezeichnet.

 

Stadt Nürnberg. Organisation von öffentlichen Veranstaltungen zur integrierten Stadtentwicklung im Rahmen des Stadtplanungsprojektes KoopStadt.

2011 gewannen wir eine öffentliche Ausschreibung der Stadt Nürnberg  zur Organisation von Bürgerveranstaltungen im Rahmen des Stadtplanungsprojektes KoopStadt.

Der Auftrag beinhaltete die Durchführung und Nachbereitung von neun ganztägigen, öffentlichen Veranstaltungen, die begleitend zur Erarbeitung von „IntegriertenStadtteilentwicklungskonzepten“ (InSEKs) für die Teilbereiche „Altstadt“, „Südstadt“, „Weststadt“ und „Nürnberg am Wasser“ geplant waren. Das Projekt erforderte die enge Zusammenarbeit mit der Stadt Nürnberg sowie dem mit der Erarbeitung der InSEKs beauftragten „Büro für urbane Projekte“, Leipzig. Besondere Herausforderung war, alle inhaltlichen und strukturellen Parameter entsprechend der Vorgaben unserer Auftraggeber in den Veranstaltungen bürgernah zu kommunizieren.

Nach acht erfolgreich durchgeführten Dialog-Veranstaltungen in den ausgewählten Stadtteilen präsentierte das Projektteam zur Abschlussveranstaltung ihre neuen Konzepte zur integrierten Stadtteilentwicklung im Festsaal des Bahnmuseums Nürnberg.  Auf dem Podium waren u.a . Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und der Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas zu hören.

 

Burgi´s GmbH.  Kartoffelfest für alle bei  „Burgis“.

Die Firma „Burgis“ aus Neumarkt  hatte am Muttertag die Kartoffelanbau-Erzeugergemeinschaft und die Neumarkter Bevölkerung zu einem großen  Kartoffelfest eingeladen. Wissenswertes und Skurriles, vom Kartoffelanbau bis hin zur Kartoffelkunst, Kulinarisches mit dem TV-Showkoch Alfred Fahr auf der Kartoffelschlemmermeile, Geschichten über die „Klees“ vom bekannten Kabarettisten Klaus Karl Kraus oder fröhlich bayrischer Sommer-Reggae mit dem „Bürgermeista und den Gemeinderäten“:  Circa 2.000 Besucher stürmten das Burgis Kartoffellager in Mühlhausen, feierten und staunten nicht schlecht, was in der wunderbaren Gemüseknolle so alles steckt.

 

850-Jahre München. Wind– und Lichtpark am Isaruferfest.

Zum 850-jährigen Geburtstag der Stadt München konzipierten und organisierten wir für unsere Partner von der Agentur VBA-Events München im Maximilianspark und dem angrenzenden Isarufer einen faszinierenden Wind-und Lichtpark. Tausende Besucher wandelten durch die faszinierende Installation „Lichtspuren“ von dem Theater Anu. Ein Schattentheater, Bäume die Geschichten erzählen, eine Theaterperformance über die „Geschichte vom gestohlenen Mond“,  ein begehbares Lichterlabyrinth und eine faszinierende, künstlerische Installation mit roten Fallschirmen verzauberten das Isarufergelände für einige Stunden in eine sinnliche Traumwelt.

 

DATEV Teambuilding: Ritter, Knappe, König – Management by Mittelalter  (nach einem Konzept von Johannes Warth)

Völlig unvorbereitet auf das, was sie an diesem Tag erwarten würde, kamen die Mitarbeiter der Datev in einem fränkischen Privatschloss an. Die Datevianer wurden von der Burgherrin freudig begrüßt und zu einem großen Burgfest eingeladen. Da sie für die Festvorbereitungen kein Personal hatte, bat sie die Datevianer das ganze Spektakel zu gestalten. 70 DATEV Mitarbeiter wurden in eine mittelalterliche Welt entführt und erlebten beim Bogenschießen, Holzlöffelschnitzen, Unterricht im höfischen Tanz, Eisenschmieden und einer Rhetorikschulung durch den Hofnarren ihre unterschiedlichen Talente. Der Ritter, der Knappe, der Bauer, der Handwerker, der Narr und die Königin standen für die unterschiedlichen Positionen, Aufgaben und Fähigkeiten wie man sie auch heute noch in Unternehmen findet. Die Aktivitäten erforderten Führungsstärke, Kommunikation, körperliche Geschicklichkeit, mentale Konzentration und Teamgeist. Jeder konnte sich mit seinen Stärken einbringen und die Kollegen von einer ganz neuen Seite erleben und wertschätzen. Fazit: Es sind nicht alle gleich, aber alle sind gleich wichtig für das Gelingen eines Projektes. Der Tag endete mit einem fröhlichen Fest.

GFK Tagung: „Strategic Innovation“ – kreative Produktentwicklung

Zur Tagung „Strategic Innovation“ hatten die GFK Produktmanager eingeladen die sich mit dem kreativen Prozess der Produktentwicklung und der Entdeckung von neuen Absatzmärkten befassen.
Die Produktmanager bekamen die einmalige Gelegenheit, begleitend zur Tagung, kreative Prozesse aus einem ganz anderen Bereich zu erleben. Das Event fand in der Akademie der Bildenden Künste, derinnovativsten Ideenschmiede Nürnbergs, statt. In den Tagungspausen trafen die Tagungsgäste junge Kunststudenten bei der Arbeit und erfuhren einiges über deren künstlerische Philosophie und ihre Arbeitsweise. Auf diese Weise bekamen sie einen Einblick in eine völlig andere Art des kreativen Denkens, was wertvolle Anstöße für die Weiterarbeit an ihrem eigenen Thema lieferte.
Die Veranstaltung war so erfolgreich, dass daraus eine weitere Zusammenarbeit mit der Akademie der Bildenden Künste entstand. (Siehe das Projektbeispiel „Südwolle Group“ in 2012)

GFK Tagung: „Orange Insights – Illuminate your Market Research“

Wir haben zwei konträre Tagungsthemen mit einer aufwändigen Raumgestaltung im Forum Stilwerk Berlin visualisiert.
Am Vormittag hielten sich die Tagungsteilnehmer im Bereich WAR-GAMES auf.  Die Gäste saßen, wie in einem Casino, an großen Spieltischen. Die Spieltische symbolisierten die Idee der qualitativen Marktforschungsmethode  „War Games“. Playmobilspielfiguren und Tipp-kick Spielflächen animierten die Teilnehmer zum spielerischen Experiment.
Nach der Rückkehr aus der Mittagspause fragte sich jeder: Bin ich jetzt im falschen Raum? Surprise, Surprise:  Wir hatten den Tagungsraum in nur einer Stunde für den zweiten Themenblock „Ethnologie“ komplett umgestaltet. Anstatt an Spieltischen saßen die Gäste jetzt auf bequemen Sesseln in einer coolen Lounge. Dekorationselementen aus verschieden Kulturen und Lebensstilen standen als Symbole für das Thema.
Das Raumambiente machte die Inhalte fühlbar und Business-Comedian Oliver Tissot zeigte den Tagungsgäste einen humorvollen Blick über den eigenen Tellerrand.

 

Stadtwerke Amberg Jubiläum - 100 Jahre Strom- und 150 Jahre Gasversorgung

Das Ziel des Jubiläums „100 Jahre Strom- und 150 Jahre Gasversorgung“ der Stadtwerke Amberg war, den Mehrwert an Lebensqualität, der durch die Versorgung mit Strom und Gas erst möglich wird, auf der Veranstaltung zu erleben. Wir erhielten den Auftrag für die gesamten Jubiläumsveranstaltungen der Stadtwerke Amberg: Ein öffentliches Bürgerfest "das Netzwerkfest" mit mehreren tausend Besuchern, ein Mitarbeiterfest und den im folgenden beschriebenen Festakt für VIP`S und Multiplikatoren.


Unglaublich: ein Stromausfall auf der Jubiläumsgala der Stadtwerke! Für 150 anwesende Gäste aus Partnerkommunen, Politik und Wirtschaft wurde es stockfinster im Saal. Die Beklemmung war spürbar. Sogar der Tischnachbar ist nicht mehr zu sehen und auch die leckere Vorspeise ist in der Finsternis verschwunden. Oh je, jetzt bloß nicht kleckern. Verunsichertes Gelächter, die Gespräche verstummen, weil man auch nicht gerne spricht, wenn man das Gesicht seines Gesprächspartners nicht mehr sehen kann.
Der kleine Black-out zu Beginn des Festabends demonstrierte ganz einfach und eindrucksvoll, wie hilflos und desorientiert wir im Alltag ohne Licht und Strom sind. Und in Folge natürlich,  wie sehr wir einen zuverlässigen Energieversorger wie die Stadtwerke Amberg schätzen.
Ein Leben ohne Strom würde uns heute nicht nur wirtschaftlich lahm legen, auch sämtliche Kommunikationskanäle wären tot. Kein Handy funktionierte mehr, unsere Computer wären offline, keine Nachricht könnte uns mehr erreichen, wir wären komplett isoliert.
Darauf folgte natürlich das Kontrastprogramm: In einer musikalisch-kabarettistischen Revue mit elektrisierenden Songs der Sängerin Anja Hackl, heiter eloquenten Gedanken-Kurzschlüssen von Wortakrobat Oliver Tissot und Ausklang an der Cocktailbar, waren die Gäste für den Rest des Abends dann so richtig „unter Strom“!

 

N-ERGIE Mitarbeiterfest "Herz ist Trumpf"

Die N-ERGIE präsentierte sich 2008 mit der Marketingkampagne "Spürbar näher" als Energieversorger mit Herz. Das Herz der N-ERGIE sind ihre Mitarbeiter. Sie sorgen mit Kompetenz und Herzblut dafür, dass diese Botschaft auch beim Kunden ankommt. "Herz ist Trumpf" wurde deshalb das Motto für das Mitarbeiterfest 2008.  Bei strahlendem Sonnenschein folgten mehrere tausend
Mitarbeiter der herzlichen Einladung der Konzernleitung zum Fest der Herzen in den Erlebnisparcours am Nürnberger Zeppelinfeld.

Im Café mit Herz servierte die Geschäftsleitung Kaffee an die Mitarbeiter und beim Aktivparcours "Fränkischer Mehrkampf"  kam das Herz dann so richtig in Schwung. Auf der Showbühne sorgten Künstler wie der  Kabarettist Mäc Härder für lachende Herzen und in der Partyzone hatten Herzensbrecher ihre Plattform.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Agentur CriCri, Nürnberg. www.cri-cri.de

 

Filmverleih und Vermarktung – ein Projekt für QuerdenkerKino Filmproduktion: Murggs – a fränggischer Grimi

Die Idee zu dem Film „Murggs – a fränggischer Grimi“ hatte Oliver Tissot, als 2012 verkündet wurde, dass Franken endlich seinen eigenen Tatort in der ARD bekommen soll. Ganz Franken freute sich! Es sollte aber noch eine Weile dauern bis der offizielle Tatort ausgestrahlt werden würde. Da wir uns aber die lange Wartezeit versüßen wollten, ist Oliver Tissot nicht durchgedreht, sondern hat schon mal eine gewitzte Steilvorlage (vor)gedreht. Er holte die Produktionsfirma Alter-Cine aus Fürth mit ins Boot und engagierte die Crème de la Crème der fränkischen Kabarettszene, darunter viele bekannte Gesichter der Veitshöchheimer Fastnacht (u.a. Norbert Neugirg, Michl Müller, Bernd Händl, Martin Rassau, Volker Heissmann, Lizzy Aumeier). Oliver Tissot schrieb kein Dreh- sondern ein Durchdrehbuch. In den Szenen wurde fast ausschließlich improvisiert, schließlich sollten sich die Kabarettisten im Film wiederfinden. Nur Innenminister Joachim Herrmann bestand in seiner Rolle als Polizeiminister dann doch auf einer Textvorlage. Ein echtes Sahnestückchen für Norbert Neugirg, den Dialog für den bayerischen Innenminister und für seine eigene Rolle als Ministerialsekretär zu schreiben.

Doch wie sollte der Film auf den Weg gebracht werden? Wer sollte ihn finanzieren und wie würde er in die Kinos kommen? Keiner hatte wirklich Ahnung vom Filmgeschäft und auch für mich als Eventmanagerin war es Neuland. Vor allen Dingen war humorvolles Ouerdenken angesagt. Mit viel Spaß, unglaublichem Engagement und Learning By Doing wurde „Murggs“ der fränggische Grimi in nur zwölf Drehtagen nicht Low-Budget sondern No-Budget von Oliver Tissot, dem Alter-Cine Filmteam und seinen Kabarettkollegen produziert. Hinzu kamen viele ehrenamtliche Helfer und Komparsen, die sich spontan entschlossen hatten, dabei zu sein, weil sie das Projekt einfach nur gut fanden. Über zwei Sponsoren, die Burgi´s GmbH und Lebkuchen Schmidt, gab es schließlich eine kleine Finanzierungshilfe für die Vermarktungskosten. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir 35 Kinos in 35 bayerischen Städten am Start, die „Murggs“ gerne in ihr Programm aufnahmen und uns mit besonders guten Miet-Konditionen und technischem Support unterstützten. Die engagierte Pressearbeit von Johanna Höpker sorgte schon während der Produktion für große Aufmerksamkeit in den Medien und fand darüber hinaus eine täglich wachsende Fangemeinde auf den Social Media Kanälen.

Nach der ausverkauften Premiere im November 2013 im Nürnberger Cinecitta, lief der Film in einigen Kinos bis zu zehn Wochen. Viele kleine Live-Aktionen zu den Filmstarts, die von den Darstellern selbst organisiert wurden und Sondervorstellungen wie die Benefizveranstaltung der Erlanger Lions mit Innenminister Joachim Herrmann (Darsteller für den Polizeiminister), machten „Murggs“ nochmal zu einem ganz besonderen Kinoereignis. Die „Murggser“ denken nach dem großen Erfolg über „Murggs 2“ nach und tausende Fans sind jetzt schon gespannt auf die zweite Folge. „Again what learnt“ würde wohl „der Loddar“ dazu sagen, hätte auch er beim fränggischen Grimi mitgespielt.

Idee und Drehbuch: Dr. Oliver Tissot
Produktion/Regie/Postproduktion: André Albrecht und Rüdiger Baumann (Alter-Cine Filmproduktion Fürth)

Schnitt: Alexander Becher
Pressearbeit: Johanna Höpker
Filmverleih und Vermarktung: Elke Renner